Swistra

Die Tonfrequenz-Rundsteuerung des 21. Jahrhunderts

Was ist Swistra?

  • Swistra ist ein komplett neu entwickeltes Übertragungsverfahren.
  • Swistra ist eine Weiterentwicklung der vorhandenen Rundsteuerung.
  • Swistra ist ein Bytemuster, bestehend aus einem Befehlsbyte und drei Adressbytes.
  • Swistra ist abwärtskompatibel mit den bekannten Rundsteuertelegrammen.
  • Swistra ist die Rundsteuerung des 21. Jahrhunderts.

Warum auf Swistra wechseln?

  • Swistra hat höhere Datenraten als andere Bitmuster.
  • Swistra hat kürzere Telegrammlaufzeiten als andere Bitmuster.
  • Swistra hat einen sehr großen Adressraum.
  • Swistra kann jeden Empfänger über seine Seriennummer einzeln ansprechen.
  • Swistra ist ohne Umstellungsphase einsetzbar.

Swistra – EEG Steuerung!

Es können alle unterschiedlichen Einspeiser, getrennt nach Typ und Leistung, angesteuert werden, wie z. B. PV, Windkraft, Biogas und BHKW, unter 30 kW, über 30 kW, über 100 kW.
Empfänger für Stufensteuerung von Einspeisern können mit vielen verschiedenen Befehlen angesprochen werden:

  • Globalbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Einspeiser
  • Sammelbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Einspeiser eines Typs
  • Sammelschienenbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Einspeiser eines Typs je Sammelschiene  (z. B. umspannwerksbezogen)
  • Netzmaschenbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Einspeiser eines Typs je Netzmasche  (z. B. gebietsbezogen)
  • Individualbefehl: Ansteuerung eines einzelnen Empfängers
  • Adressierbefehl: Umparametrierung der Gruppenzugehörigkeit eines Empfängers.

Swistra – wie umstellen?

  • Erneuerung der Leittechnik-Software, bei Swistec-Kommandogeräten durch Update, der alte Rundsteuerprozess läuft weiter
  • Einbau eines SRS-3xxx Senders für Swistra und Altbitmuster, vorhandene Sender mit einer zeitlichen Genauigkeit  der Impulsformung besser als 50 ms können weiterverwendet werden
  • Einbau von Empfängern für die gewünschten neuen Aufgaben

Swistra – was bleibt gleich?

  • Kompatibel und verträglich mit allen bestehenden Rundsteuersystemen / Bitmustern
  • Verwendung der gleichen Frequenz wie beim bestehenden TRA-System
  • Verwendung der gleichen Ankopplung wie beim bestehenden TRA-System
  • Verwendung der gleichen Rundsteuersender wie beim bestehenden TRA-System, wenn Sender des Typs SRS-xxx der Swistec-Senderfamilie eingesetzt werden oder Sender mit einer zeitlichen Genauigkeit der Impulsformung besser als 50 ms vorhanden sind
  • Verwendung der gleichen Leitstellensoftware wie beim bestehenden TRA-System, wenn Software der RKS-xx Familie in der Zentrale verwendet wird; Update notwendig
  • Verwendung aller im Netz verbauten Empfänger weiterhin möglich (Mischbetrieb)

Swistra – Empfänger von Swistec

Alle Swistec Rundsteuerempfänger nutzen modernste, neu entwickelte Filteralgorithmen, die es erlauben, auch Rundsteuersignale mit Funktionsspannungen von weniger als 0,3 % Un zuverlässig zu verarbeiten. Möglich wird dies durch den Einsatz modernster Prozessortechnik, welche hohe Rechenleistungen mit geringem Stromverbrauch verbindet.

SReeg – der Kleine für große EEG-Anwendungen

Der SReeg ist ein moderner, Swistra-fähiger Tonfrequenzrundsteuerempfänger, der speziell für die Aufgabenstellungen des Netzmanagements konzipiert ist. Er eignet sich hervorragend für die Stufensteuerung (z.B. von Photovoltaikanlagen u. a.) gemäß EEG. Der SReeg bietet insgesamt 4 Relaiskontakte, die zum Schalten von Steuerströmen (max. 2 A / 30 VDC bzw. 0,2 A / 230 VAC bzw. max. 60 W) geeignet sind, in einem nur 36 mm schmalen Hutschienengehäuse. Vergoldete Doppelkontakte sorgen für eine sehr große Zuverlässigkeit – auch bei niedrigen Spannungen und niedrigen Strömen.

SRvario – der Klassiker für die Zählerkreuzmontage

Der SRvario ist der state-of-the-art, Swistra-fähige Tonfrequenzrundsteuerempfänger neuester Generation für die Dreipunktbefestigung auf dem Zählerkreuz mit Außenmaßen nach DIN 43861-2. Mit seiner großen Vielfalt steckbarer Relais (bis zu 6 möglich) ist der SRvario immer dann optimal geeignet, wenn es darum geht, mehrere Schaltaufgaben, wie z. B. die Stufensteuerung für Einspeiseanlagen gemäß EEG, zu erfüllen. Der SRvario ist auch dann die beste Wahl, wenn alte Empfänger ausgetauscht werden sollen.

Swistra – Historie

  • Swistra wurde schon 2008 von den Rundsteuerexperten der Swistec GmbH erfunden und in langjähriger Forschungsarbeit von den Entwicklungsingenieuren und Software-Entwicklern bis zur heutigen Marktreife ausgearbeitet.
  • Swistra setzt auf neuester Technologie auf und nutzt die Tatsache, dass aktuelle Sender (mit IGBT-Technik) von Swistec eine zeitliche Genauigkeit der Impulsformung besser als 5 ms ermöglichen.
  • Swistra Empfänger von Swistec sind durch eigenentwickelte Spezialfilter in der Lage, Netzharmonische und andere Störungen schnell zu filtern und Flanken innerhalb von Millisekunden zu erkennen.
  • Dadurch wurde es möglich, vier Bytes innerhalb von wenigen Sekunden zu übertragen, wobei ein Byte für den Befehl und drei Bytes für den Adressraum benutzt werden. Für die Steuerung der vier Stufen bei EEG-Einspeisern müssen jetzt nicht mehr vier Befehle angelegt werden, sondern es reicht ein Swistra Stufensteuerungsbefehl.

Swistra – Byte Codierung

Swistra – Adressen – Beispiel 1 für Kunden A

Swistra – Adressen – Beispiel 2 für Kunden B